Jungrinder-Wettbewerb


Am 17. März fand im Corral Filadelfia ein Wettbewerb für männliche Jungrinder statt, der von der Cadena de Carne Fernheim organisiert wurde. Die präsentierten Rindergruppen wurden in 2 verschiedene Kategorien eingeteilt. In der Kategorie A befanden sich 14 Gruppen, präsentiert von 11 Mitgliedern der Kooperative Fernheim und in der Kategorie B befanden sich 11 Gruppen der Kooperativs-Estancias und Estancia Pitiantuta S.A. Die Rindergruppen waren im Vorfeld von den 4 Preisrichtern Georg Bench, Robert Siebert, Norman Klassen und Javier Veron begutachtet und bewertet worden, somit standen die jeweiligen Gewinner schon fest. Für die Bewertung waren vor allem die Gleichmäßigkeit oder Uniformität der Gruppe, die Proportionen von Fleisch, das Gewicht und die Muskulatur ausschlaggebend.

Zunächst konnten die einzelnen Rindergruppen von allen Besuchern besichtigt werden. Danach wurden die Gewinnergruppen der Jungrinder einzeln präsentiert und erläutert.


Die Gewinner der Kategorie A sind:

1° Preis – Edwin Unger – Jungrinder der Rasse Cruza/Brahman

2° Preis – Ewald Klassen – Jungrinder der Rasse Brahman/Santa Gertrudis

3° Preis – Peter Koop – Jungrinder der Rasse Brahman/Santa Gertrudis


Die Gewinner der Kategorie B sind:

1° Preis – Laguna Porá – Jungrinder der Rasse Brahman/Braford

2° Preis – Est. Pitiantuta S.A. – Jungrinder der Rasse Brahman/Braford

3° Preis – Laguna Porá – Jungrinder der Rasse Santa Gertrudis/Brahman


Nach der Präsentation der Jungrinder sprach Willfried Dück, Präsident der Kooperative Fernheim, über die vielen Möglichkeiten eines solchen Events, um voneinander zu lernen, sowohl durch die Besichtigung der Tiere, als auch durch die Präsentation von Daten. Er präsentierte die verschiedenen Bereiche der Kooperative, die nicht in direktem Zusammenhang mit der Viehzucht stehen und doch hat alles irgendwie miteinander zu tun. Alle Bereiche tragen gemeinsam zur Entwicklung der ganzen Kooperative bei, um nachhaltig, wettbewerbsfähig und kundenorientiert zu arbeiten.

Im Anschluss erzählten Herr Sander Teichgräf und Charles Joubert von ihren Erfahrungen bei der Viehzucht mit den verschiedenen Rinderrassen und Kreuzungen. Georg Bench, Betriebsleiter vom ATF, präsentierte einige Daten der Estancia Laguna Porá und Estancia Águila, wie die Entwicklung in den letzten Jahren in Bezug auf Trächtigkeit und das Gewicht der Kälber bei der Entwöhnung gewesen ist und erläuterte den Kreuzungsplan der beiden Estancias. Danach erklärte Sebastian Wall, Betriebsleiter vom Frigochaco, die aktuelle Situation auf dem nationalen und internationalen Fleischmarkt.

Der Höhepunkt der Veranstaltung war die Prämierung der Gewinner dieses Wettbewerbes. Jeder Teilnehmer erhielt eine Dose mit Fleisch, was natürlich mit Freuden angenommen wurde, und die Gewinner erhielten noch einen schönen Holzteller als Andenken. Zum Abschluss gab es einen leckeren Asado zu Mittag.




Kategorie A - 1. Platz - Edwin Unger

Kategorie A - 2. Platz - Ewald Klassen

Kategorie A - 3. Platz - Peter Koop

Kategorie B - 1. Platz - Est. Laguna Porá

Kategorie B - 2. Platz - Est. Pitiantuta S.A.

Kategorie B - 3. Platz - Est. Laguna Porá

Lea los informes en español: InfoFernheim

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Interkoloniale Überweisungen bald nur noch online möglich

Neue Informationen zur Stromversorgung

Angebot Debitkarten