Sesam-Ernte in Fernheim


Im Industriewerk der Kooperative Fernheim herrscht hoher Betrieb, denn die Sesam-Ernte ist in vollem Gange. Laut Herrn Arnold Hildebrand, Betriebsleiter des Industriewerkes, wurden hier bereits 5,8 Millionen Kilo Sesam von den Landwirten abgeliefert, wovon 2,6 Millionen Kilo Sesam bereits verarbeitet und auch schon teilweise abtransportiert wurden. Im Durchschnitt gehen täglich 3 bis 4 LKWs mit dem fertig abgepackten Sesam nach Asunción für die weitere Vermarktung und den Export.

Da es im Sommer sehr gut geregnet hat, ist die Ernte in diesem Jahr auch sehr gut. Doch müssen die Landwirte die sonnigen Tage ausnutzen, um die Ernte einbringen zu können. Dadurch kommt es im Industriewerk zeitweise zu einem erhöhten Andrang der LKWs, die den geernteten Sesam abliefern. Um diesem Andrang gerecht zu werden, wurde hier in den letzten beiden Wochen im April bereits 24 Stunden durchgehend in verschiedenen Schichten gearbeitet. Dies war in den letzten 2 Jahren, seitdem im Industriewerk die neue Vorreinigungsmaschine des Sesams installiert wurde, nicht notwendig gewesen. Auch wurde wegen dem erhöhten Arbeitspensum für diese Ernte-Zeit mehr Personal eingestellt, so dass im Sesam-Bereich im Moment ca. 40 Personen zusätzlich arbeiten.

Sobald ein LKW mit einer Ladung Sesam beim Industriewerk ankommt, wird er als erstes gewogen. Danach wird alles daran gesetzt, ihn so schnell wie möglich abzuladen, nachdem eine Probe zur Untersuchung der Feuchtigkeit des Sesams im Labor LABFIL entnommen wurde. Der Sesam durchläuft sofort eine Maschine zur Vorreinigung, wodurch eine erste Säuberung erfolgt und der gröbste Schmutz bereits entfernt wird. Danach wird er in sogenannte Bigbags abgepackt und mit Etiketten versehen, um eine 100%ige Rückverfolgbarkeit zu gewährleisten. So kann jede Lieferung auch im späteren Verlauf der Verarbeitung zugeordnet werden.

Die gründliche Säuberung und Verarbeitung des Sesams im Produktionsgebäude erfolgen durch Maschinen, um auch die letzten Unreinheiten aus dem Sesam zu entfernen. Im Anschluss wird der Sesam in 50 Kg Säcke oder wieder in Bigbags verpackt, je nach Wunsch des Kunden, und in den Lagerhallen bis zum Abtransport gelagert.

Beim ganzen Verarbeitungsprozess, von der Annahme bis zur Auslieferung des Sesams, wird im Industriewerk auf die Qualitätssicherung der Produkte geachtet. Die Qualitätszertifizierungen wie die Norm ISO 9001 sind enorm wichtig, um die Produkte verkaufen und exportieren zu können. Auch wird auf die Einhaltung der Anforderungen zur Qualitätssicherung und Hygiene für die Lebensmittelindustrie geachtet. Verschiedene Tests, die vom Labor LABFIL durchgeführt werden, garantieren die Qualitätsstandards des Sesams.

Die reiche Ernte bisher gibt Mut und Hoffnung, sowohl für die Produzenten als auch für die Mitarbeiter des Industriewerkes, nachdem es in den letzten Jahren der Trockenheit für viele nicht so gut lief. Und nach dem guten Regen hoffen die Landwirte nun auf sonniges Wetter, um die vielversprechende Ernte einzubringen. Dabei wollen wir nicht vergessen, unserem großen Gott für all den Segen zu danken, den er uns schenkt.






Lea los informes en español: InfoFernheim

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Interkoloniale Überweisungen bald nur noch online möglich

Neue Informationen zur Stromversorgung

Angebot Debitkarten