Amtsantritt der neuen Regierung


Harold Bergen, Gouverneur von Boquerón

Bei einer feierlichen Zeremonie am 14. August trat der neue Gouverneur von Boquerón, Herr Harold Bergen, sein Amt in Filadelfia an, das er für die Periode von 2023 bis 2028 bekleiden wird. Bei dieser Feier waren zahlreiche nationale und regionale Autoritäten anwesend, darunter auch der Präsident der Kooperative Fernheim, Herr Wilfried Dück. Auch traten die neu gewählten Mitglieder der Departementsregierung an diesem Tag ihr neues Amt an.

Herr Harold Bergen kommt aus Loma Plata, ist verheiratet und Vater von zwei Kindern. Zwar hat er noch keine lange Politikerkarriere hinter sich, aber er hat sich auch in der Vergangenheit bereits sehr für die Ausarbeitung sozialer Projekte bemüht, um minderbemittelten Personen Hilfe, Begleitung und Zusammenarbeit bieten zu können. Wie Herr Bergen der Zeitung La Nación mitteilte, sind für ihn die ersten Punkte auf seiner Agenda die Straßen, die in einen guten Zustand gebracht werden müssen, um den Zugang zu anderen wichtigen Dienstleistungen wie Gesundheit und Bildung zu ermöglichen, die Situation mit dem Trinkwasser im Chaco und die Erhöhung des Budgets für das Gouverneursamt von Seiten der Regierung.

In seiner ersten Rede als Vertreter des Departements Boquerón betonte Herr Bergen, dass sein größter Wunsch während seiner Amtszeit darin bestehe, der Bevölkerung auf bestmögliche Art und Weise zu dienen und die dringend benötigte Entwicklung für seinen Bezirk zu erreichen.

 

Santiago Peña Palacios, Präsident der Republik Paraguay

Am 15. August, dem Tag der Gründung von Asunción, fand in Asunción die feierliche Zeremonie zum Amtsantritt des neuen Präsidenten der Republik Paraguays, Herrn Santiago Peña, statt. Bei diesem festlichen Akt waren sämtliche nationale und regionale Autoritäten zugegen, zudem waren mehrere ausländische Autoritäten angereist, um diesem Event beizuwohnen. Auch Herr Wilfried Dück, Präsident der Kooperative Fernheim nahm an dieser Feier teil. Im Anschluss traten auch die Minister der neuen Regierung ihr Amt an.

Herr Santiago Peña kommt aus Asunción, ist verheiratet mit Leticia Ocampos und Vater von zwei Kindern. Nach seinem Wirtschaftsstudium an der Universität Católica schloss er an der Universität Columbia in USA einen Master in öffentlicher Verwaltung ab. Er arbeitete daraufhin sowohl in Paraguay als auch im Ausland im Wirtschaftsbereich. Im Jahr 2017 trat er bereits einmal für die Präsidentschaftswahlen an, verlor dabei aber gegen den Kandidaten Mario Abdo Benitez, konnte sich aber bei den neuen Wahlen im Jahr 2023 durchsetzen. Einige Herausforderungen für seine Regierung sind, unter anderem, die Wirtschaft, das Gesundheitssystem und die Sicherheit im Land.

In seiner Rede als neuer Präsident sagte Herr Peña, dass er mit Ehre die Verantwortung übernimmt, dem Volk als Staatsoberhaupt zu dienen und verpflichtete sich, die notwendigen Fähigkeiten für eine erfolgreiche Regierung zu erhalten und zu festigen.

 

Laut Herrn Wilfried Dück war der Amtsantritt der neuen Regierung von einer allgemeinen ruhigen Haltung der Bevölkerung begleitet, was von einer großen zivilen Reife zeugt. Die Kooperative Fernheim hat die Absicht, auch mit den neuen Verantwortungsträgern zusammenzuarbeiten und zur Entwicklung des Landes beizutragen. Er hofft, dass insbesondere die Infrastrukturprojekte für den Chaco (Wege, Wasser, Strom) auch von der neuen Regierung fortgesetzt werden. 


Feier zum Amtsantritt des Präsidenten beim Regierungspalast

Gouverneur Harold Bergen

Gouverneur Harold Bergen und seine Frau

Präsident Santiago Peña

Präsident Santiago Peña und seine Frau


Lea los informes en español: InfoFernheim

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Interkoloniale Überweisungen bald nur noch online möglich

Neue Informationen zur Stromversorgung

Angebot Debitkarten