Spatenstichfeier beim Seniorenheim


Das Seniorenheim Abendfrieden der Asociación Fernheim bietet Personen in ihrer dritten Lebensetappe ein Heim, in dem sie eine professionelle, individuelle und ganzheitliche Betreuung erhalten. Unter Berücksichtigung ihrer Bedürfnisse im physischen, psychischen und geistlichen Bereich soll den Senioren hier dieser Lebensabschnitt so angenehm wie möglich gestaltet werden.

Viele der älteren Mitglieder Fernheims nehmen dieses Angebot gerne in Anspruch, weshalb das Seniorenheim fast vollständig besetzt ist. Aus diesem Grund, und nach einer genauen Prüfung der Statistiken, wurde von der Asociación Fernheim beschlossen, auf dem Grundstück des Seniorenheimes einen Neubau mit weiteren Zimmern zu errichten.

Dieser Neubau wurde über einen längeren Zeitraum hinweg geplant, wobei das Planungsteam eng mit der Architektin Lany Rempel zusammengearbeitet hat. Berücksichtigt werden mussten dabei vor allem die räumlichen Gegebenheiten des Grundstückes, um den Platz so gut wie möglich auszunutzen. Daher hat das neue Gebäude die Form eines „T“, um sich zwischen die bereits vorhandenen Gebäude einzureihen. Die Bauausführung übernimmt die Firma Wieler Construcciones und die Baubeaufsichtigung übernimmt Herr Ernst Esau.

Laut Betriebsleiter Eduard Götz, bietet dieser neue Block des Seniorenheimes 21 Zimmer mit Bad und 2 Doppelzimmer mit Bad und in der Mitte befindet sich ein großer Esssaal bzw. Versammlungsraum von ca. 180 m2, in dem die Bewohner gemeinsam essen, aber auch anderweitig Gemeinschaft pflegen können. Insgesamt hat das Gebäude eine Dachfläche von 1.590 m2. Geplant ist, den Bau in der zweiten Hälfte des Jahres 2024 fertigzustellen.

Am 4. August fand die Spatenstichfeier für diesen Neubau beim Seniorenheim statt. Zugegen waren bei dieser Feier, unter anderem, Herr Wilfried Dück, Präsident der Kooperative Fernheim, Mitglieder vom Verwaltungsrat und vom Aufsichtsrat, Herr Eduard Götz, Leiter des Seniorenheimes, Vertreter der KFK und Bewohner und Mitarbeiter vom Seniorenheim.

Wie Herr Wilfried Dück erklärte, hat die Kolonie Fernheim stets viel Wert auf die Betreuung ihrer älteren Mitglieder gelegt und laut den Statistiken gibt es zur Zeit 516 Mitglieder der Kolonie, die 70 Jahre und älter sind und die Tendenz ist steigend. Weiter betonte er, dass dies ein Heim für die älteren Personen Fernheims ist, die bereits gewisse Betreuung im Alltag benötigen, jedoch bleiben sie Teil ihrer Familien und die Verantwortung sollte von den Angehörigen nicht einfach an die Mitarbeiter des Seniorenheimes abgegeben werden. Er bedankte sich sehr bei allen Mitarbeitern, die sich täglich für die Betreuung der Senioren einsetzen und wünschte ihnen auch weiterhin viel Kraft und Mut bei ihrer Arbeit.

In einem Gebet sprach Herr Matthias Neufeld, Leiter der KFK, seine Dankbarkeit Gott gegenüber aus, wie er in der Vergangenheit geführt und gesegnet hat und stellte den Bau unter Gottes Schutz. Im Anschluss wurde von den verantwortlichen Personen der sogenannte „Spatenstich“ durchgeführt.







Lea los informes en español: InfoFernheim

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Interkoloniale Überweisungen bald nur noch online möglich

Neue Informationen zur Stromversorgung

Angebot Debitkarten