Neubau im Sanatorium Eirene wird eingeweiht

 

Am Donnerstag den 9. November ist im Sanatorium Eirene in Filadelfia, ein Neubau eingeweiht worden und seiner Bestimmung übergeben worden. Thilo Harder, der Leiter des Sanatoriums sprach von einem neuen Haus, dass nun sinnvoll genutzt werden kann. Die Räumlichkeiten befinden sich hinter dem Versammlungsraum und vor dem Waldhaus, auf dem Hof des Eirene. Gebaut wurde ein Versammlungsraum, fünf Sprechzimmer, ein Wartezimmer, Toiletten, Abstellraum, ein Büro und Sitzungsraum, sowie eine Küche für das Pflege- und Betreuungspersonal. Man hat sich vor etwa zwei Jahren schon mit dem Gedanken rumgetragen, über den Raummangel. So mussten in den letzten Jahren mehr Psychologen und Therapeuten angestellt werden. Das hatte zur Folge, dass mehr Räume zur Verfügung gestellt werden mussten. Von den Trägergemeinschaften wurde der Bau dann genehmigt und finanziert. Das Sanatorium ist Acomepa unterstellt und deren Träger sind die Kolonien Sommerfeld, Friesland und Volendam aus Ostparaguay und Menno, Neuland und Fernheim, aus dem Chaco. Zusammengetragen für den Bau wurden von diesen genannten Trägern, insgesamt 1.2 Milliarden Guaranies. Aus eigener Kasse wurden dann noch zirka 120 Mio gebraucht. Zusätzlich wurde das schon bestehende Waldhaus etwas verändert. Zu den bereits bestehenden 11 Zimmern für Patienten, konnten vier weitere umgebaut werden. Somit verfügt diese Abteilung nun über 15 Zimmer.
Die Einladung zur schlichten Einweihungsfeier war an jeden Interessierten ergangen und wurde im Beisein der Vertreter der Trägerschaft durchgeführt.  
Die Mission des Sanatoriums Eirene lässt sich wie folgt definieren: Über kompetente Fachkräfte verfügen, die in den verschiedenen Fachgebieten der psychischen Gesundheit behilflich sind und das mit biblischen und ethischen Werten.

(Text: bfe)








Lea los informes en español: InfoFernheim


Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Interkoloniale Überweisungen bald nur noch online möglich

Neue Informationen zur Stromversorgung

Angebot Debitkarten