Erster Container Fleisch geht in die USA

 

Der Schlachthof Frigochaco hat den ersten Container Fleisch für die USA geladen. Im Dezember 2023 waren die Verhandlungen gelaufen, dass zwei Container an die Vereinigten Staaten von Amerika verkauft werden konnten. Ein zweiter Container folgt noch in diesem Monat und noch weitere in diesem Jahr. Da wurde noch keine Anzahl bestätigt. Der Geschäftsführer von Frigochaco, Sebastian Wall, bestätigte einmal mehr, dass es sich um Fleisch handelt, das im Bestimmungsland noch weiterverarbeitet wird, etwa zu Hamburgern oder Fertiggerichten. Er meinte, dass in so einem Fall die Möglichkeiten breit sind, zumal unterschiedliche Fleisch-schnitte genommen werden. Premiumfleisch hat die USA zurzeit noch nicht bei Frigochaco bestellt.
Der Prozess für eine Erlaubnis zum Export läuft in erster Linie über den Tiergesundheitsdienst Senacsa. Wenn diese Genehmigung erst vorhanden ist, dann kommt es für den Schlachthof drauf an und es muss viel getan werden.
Es handelt sich bei diesem Export um keine große Menge, zumindest nicht am Anfang. Aber man erhofft sich durch diese Erlaubnis, auch die Möglichkeit zu bekommen für andere Märkte. Da sprach der Geschäftsführer von Ländern wie Kanada oder Mexiko. 

(Text: bfe)



https://www.instagram.com/reel/C17Ywd6LxRq/?igsh=cHVsYnRkenF3cGFx

Lea los informes en español: InfoFernheim





Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Interkoloniale Überweisungen bald nur noch online möglich

Neue Informationen zur Stromversorgung

Angebot Debitkarten