Einweihungsfeier des Centro Materiales ist durchgeführt worden

 

Die Kooperative Fernheim hat den Neubau des „Centro Materiales“ an der Hindenburgstraße eröffnet. Mit einer Einweihungsfeier wurde das neue Gebäude seiner Bestimmung übergeben. Die Feier fand am Freitag, dem 16. Februar 2024 statt. Nach einem offiziellen Programm, konnten Besucher ab 9 Uhr die Neubauten besichtigen. Während des Tages, zu den regulären Öffnungszeiten (vormittags bis 11:30 und am Nachmittag von 14:00 – 18:00 Uhr) darf und durfte man alle Räumlichkeiten anschauen, wie es im Vorfeld bekannt gegeben worden war.
Mit der Begrüßung von Randolf Götz, startete die Feier. Er hieß die geladenen Gäste willkommen. Darunter befanden sich auch der Abgeordnete für Boquerón, Fransisco Peterson, der Gouverneur des Departaments Boquerón, Harold Bergen und der Bürgermeister von Filadelfia, Claudelino Rodas.
Die Nationalhymne wurde gesungen, unter der Anleitung des Musiklehrers Kenneth Hildebrandt. Danach richtete Prediger Ricardo Friesen sich an die versammelten Gäste und betonte dabei, dass der Mensch große Pläne machen dürfe und diese auch durchführen. Jedoch „Gott auszuschließen aus unseren Plänen, ist Sünde.“ Nach einem Segensgebet wurde der Betriebsleiter für Handel, Ferdinand Kehler aufgefordert, einen kurzen Überblick über die Daten und Zahlen zu bringen. Das Bauprojekt wurde in Etappen geplant und umgesetzt, da es auf dem Gelände der früheren Materialabteilung errichtet wurde, sodass der Bau den Verkauf, die Dienstleistungen und die Kundenbetreuung nicht beeinträchtigen sollte. Das Bauwerk stellt ein innovatives architektonisches Projekt dar, das die Entwicklung der Stadt fördern soll. Der Dienstleistungssektor ist zusammen mit dem Bau ein Sektor, der am stärksten wächst im Land und speziell auch in unserer Zone. Die Kooperative Fernheim antwortet mit diesem innovativen Projekt auf die Bedürfnisse des Marktes und wird den Mitgliedern und der Öffentlichkeit den Einkauf aller benötigten Materialien für Bau und Wartung von Haus und Unternehmen an einem Ort erleichtern. Seit dem ersten Spatenstich im September 2022 haben insgesamt 30 Unternehmen vor Ort gearbeitet, davon 24 lokale Unternehmen, die lokale Arbeitskräfte bevorzugten, um sie am Stadtwachstum teilhaben zu lassen. Die Gesamtinvestitionssumme belief sich auf 25,8 Milliarden Guaranies. Das „Centro Materiales“ erstreckt sich über eine Gesamtfläche von 25.000 m², von denen 5.770 m² überdachte Gebäude sind, die Showroom und verschiedene Lager für Artikel und Materialien unterbringen. Außerdem wurden in diesem Neubau die Verwaltungsbüros der Handelsabteilung der Kooperative Fernheim eingerichtet, wobei auch die Geschäftsleitung umgezogen ist. Centro Materiales wird seinen Kunden Bau-, Wartungs-, Beleuchtungs-, Dekorations-, Sanitär-, Elektro-, Klempner-, Rohstoffe und eine Vielzahl anderer hochwertiger Optionen zu wettbewerbsfähigen Preisen im Selbstbedienungsstil anbieten. Die Mitarbeiter im Verkaufsbereich sollen jederzeit für Beratung zur Verfügung stehen.
Der Präsident der Kooperative und Asociación Fernheim Wilfried Dück sagte unter anderem in seiner Rede: „Die Kooperative Fernheim besteht seit mehr als 90 Jahren. Sie wurde gegründet, um durch gegenseitige Hilfe eine bessere Lebensqualität für die Mitglieder zu erreichen. Obwohl sich die Marktverhältnisse und Lebensbedingungen seither drastisch verändert haben, bleibt der Lebensgrund der Kooperative das Mitglied und seine Bedürfnisse. In diesem Rahmen konzentrieren wir uns auf mehrere Bereiche: die Primärproduktion selbst, aber auch die Industrialisierung und Vermarktung von Produkten, wir finanzieren Partnerprojekte, wir bieten Dienstleistungen an und verkaufen Betriebsmittel, Artikel, Materialien usw. Wir bedenken stets, dass in der Genossenschaft der auslösende Faktor nicht das Kapital, sondern die Arbeit ist und dass das Ziel daher nicht der Gewinn, sondern der Dienst am Menschen, seiner Familie und seiner Gemeinschaft ist.“
Wie er erwähnte, wird Centro Materiales direkt rund 50 Mitarbeiter beschäftigen. Wilfried Dück dankte den Mitarbeitern für ihre Leistung und ihre Offenheit für Innovationen und die Beteiligung am neuen Kauf- und Verkaufskonzept und wünschte abschließend viel Erfolg in der Erreichung der vorgeschlagenen Ziele.
Im Anschluss folgte das Öffnen der Schleife. Hierzu waren eingeladen der Abgeordnete Fransisco Petersen, Gouverneur Harold Bergen, Bürgermeister Claudelino Rodas, Präsident der Kooperative und Asociación Fernheim Wilfried Dück, Verwaltungsrat-Mitglied Erland Flaming, Gerente General Jürgen Fröse, Betriebsleiter für Handel, Ferdinand Kehler und Abteilungsleiter für Materiales, Carlos Ferreira.
Gruppenweise wurden danach die Gäste durch den geräumigen Neubau geführt, um alles zu besichtigen.
(Text: bfe, Fotos: mv)


Von links nach rechts: Jürgen Fröse, Erland Flaming, Claudelino Rodas, Fransisco Peterson, Wilfried Dück, Ferdinand Kehler, Harold Bergen, Carlos Ferreira






Lea los informes en español: InfoFernheim




Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Interkoloniale Überweisungen bald nur noch online möglich

Neue Informationen zur Stromversorgung

Angebot Debitkarten