Ordentliche Mitgliederversammlung der Kooperative und Asociacion Fernheim

 

Die Mitgliederversammlung wurde am Donnerstag, den 22. Februar um 14:30 Uhr eröffnet. Allgemeiner Sprachgebrauch war die plattdeutsche Sprache. So hieß der Präsident der Kooperative und Asociación Fernheim, Wilfried Dück, die erschienenen Mitglieder willkommen und erzählte noch eine kurze Anekdote.

Danach folgte eine Besinnung vom Gemeindeleiter der Adonai, Ronald Boschmann. Er las die Verse aus Matthäus 12, 22-26. Die Zusammenfassung der Besinnung machte er mit den vier Worten Einigkeit, Einheit, Stärke und Bestand. Nach einem Gebet folgte die Organisation der Sitzung. Bei der Registrierung hatten sich vor der Sitzung 273 stimmberechtigte Mitglieder eingetragen.

Es folgte der Jahresbericht 2023 vom Präsidenten der Kooperative und Asociación. Zusammengefasst brachte er die verschiedenen Betriebe und Dienstleistungen zur Sprache. Zudem sprach er über die Zusammenarbeit mit lokalen und nationalen Regierungsinstitutionen. Unterstützt wurde der Bericht von passendem Bildmaterial. Er erwähnte die Austretenden aus dem Aufsichtsrat: Albert Enns, Artur Friesen und Orlando Hilde. Dück betonte die gute Zusammenarbeit. Dinge wurden zwar hinterfragt und es wurde aufmerksam gemacht und Hinweise wurden erteilt. Zum Schluss des Berichtes ermutigte Dück die Mitglieder, sich „ständig in Dankbarkeit zu üben und an unseren Werten – Vertrauen, Integrität, Verantwortungsübernahme, Loyalität und Solidarität festzuhalten. Wir danken für die aktive Beteiligung an dem Geschehen durch Interesse, Wortmeldungen und Präsenz. Nur gemeinsam können wir Fernheim gestalten.“

Nach jedem größeren Block wurde Raum für Fragen oder Anmerkungen offengelassen.

Sandor Löwen präsentierte darauf die Abrechnung des Geschäftsjahres 2023. Die Aufgliederung des Resultats der Kooperative Fernheim würde wie folgt aussehen.


Es folgte die Vorstellung der Abrechnung der Asociacion Fernheim. Anhand der Grafik sehen wir die Verteilung der Abgabenlast.

Das Gutachten der Auditoría Externa (Benitez Codas y Asociados) wurde erstellt und einige wichtige Punkte desselben Dokuments wurden vom Leiter des Aufsichtsrates, Orlando Hilde, vorgelesen und erklärt. Benitez Codas y Asociados hatte bestätigt, dass die Abrechnung nach den gültigen Normen und Bestimmungen erstellt und eingehalten wurde und der Wahrheit entspricht.

Weiter las Orlando Hilde den Bericht und das Gutachten des Aufsichtsrates vor.                           Geschäftliche und soziale Aktivitäten sind nach Vorschriften durchgeführt worden. Daher wurden die Abrechnungen zur Annahme empfohlen und von der Mehrheit der Mitglieder angenommen.

Gerente General, Jürgen Fröse stellte das Budget und den Arbeitsplan 2024 vor. Auch hier entschied sich die Stimmenmehrheit für den vorgestellten Arbeitsplan. Es folgte der Beitrag zum Investitionsplan 2024 und Finanzierung der Investitionen.

Eduard Klassen, Geschäftsführer der Asociacion Fernheim präsentiert im Anschluss die ausgeführten Investitionen 2023 und die Zusammenfassung des Investitionsplans 2024. Der Plan wurde, nachdem er vorgestellt worden war, von der Mehrheit der Mitglieder so angenommen.

Ein besonderer Teil auf der Sitzung war eine Anerkennung für Randy Klassen, der in den letzten 31 Jahre für Fernheim gearbeitet hat, unter anderem 16 Jahre als Protokollant des Verwaltungsrates und der Generalversammlung. Er übernimmt nun eine Verantwortung als gewähltes Mitglied im Aufsichtsrat.


Der Wahlkalender wurde vom Leiter des Wahlrates. Theodor Dürksen, vorgestellt und er erklärte die Vorgänge. Danach folgte die Wahl eines Mitgliedes des Kreditkomitees. Ein Vertreter für den Ackerbausektor für die Periode von 2024 bis 2026 musste gewählt werden. Von den zwei Kandidaten, die zur Wahl standen, erhielt Donald Dürksen die Stimmenmehrheit.

Die drei austretenden Mitglieder vom Aufsichtsrat wurden nach vorne gerufen und ihnen wurde eine Anerkennung überreicht. (Foto unter dem Text)


Dann wurden die Mitglieder nach vorne gebeten, die für die Periode 2024-2026 per Wahl-beteiligung bestätigt worden waren: Friedbert Löwen, Ralph Giesbrecht, Randy Klassen. (Foto unter dem Text)


Friedbert Löwen richtete sich noch einmal an die Versammlung, im Namen der gewählten 3 Mitglieder.
Es folgten letzte allgemeine Informationen und es gab Zeit für Fragen und Anmerkungen. Nach etwas mehr als vier Stunden, endete die ordentliche Mitgliederversammlung, begleitet von einem kurzen Stromausfall, lokal produzierten Snacks und Wasser in abgefüllten Flaschen von Campo Aroma. 
 


Lea los informes en español: InfoFernheim


 


 





Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Interkoloniale Überweisungen bald nur noch online möglich

Neue Informationen zur Stromversorgung

Angebot Debitkarten